POM_N2200 G43

 提示:点击图片可以放大
Produkt Information Ultraform®    POM-GF20   N2200 G43

Produktbeschreibung

Spritzgussmarke für Teile mit hoher Steifigkeit, Festigkeit und guter Entformbarkeit.
Abgekürzte Bezeichnung gemäß ISO 1043: POM-GF20 Bezeichnung gemäß ISO 9988-1: POM-K, M-GNR, 02-003, GF20

Lieferform und Lagerung

Ultraform® wird als Granulat mit einer Schüttdichte von ca. 850 g/l geliefert. Standardverpackung sind der 25 kg
PE-Foliensack und der 1000 kg Oktabin. Ultraform® verändert sich bei der Lagerung in trockenen, belüfteten Räumen nicht. Nach längerer Lagerung (>1 Jahr) oder bei der Aufarbeitung von angebrochenen Gebinden empfiehlt sich eine Vortrocknung, um eventuell aufgenommene Feuchtigkeit zu entfernen.

Produktsicherheit

Ultraform® ist kein gefährlicher Stoff im Sinn der Gefahrstoffverordnung.
Bei sachgemäßer Verarbeitung von Ultraform® tritt im Bereich der Verarbeitungsmaschinen praktisch kein oder nur sehr wenig Formaldehyd auf. Für eine Be- und Entlüftung des Arbeitsplatzes (am besten durch eine Abzugshaube über der Zylindereinheit) ist Sorge zu tragen.
Ultraform® zersetzt sich bei übermäßiger thermischer Beanspruchung. Die dabei auftretenden Zersetzungsprodukte bestehen fast ausschließlich aus Formaldehyd, einem schon in sehr geringer Konzentration stechend riechenden und die Schleimhäute reizenden Gas. Infolge der Zersetzung kann sich im Zylinder der Verarbeitungsmaschine schnell ein hoher Gasdruck aufbauen, der sich bei verschlossener Düse schlagartig durch den Einfülltrichter entspannen kann.
Verunreinigungen von Ultraform® mit Thermoplasten, welche auf Polyacetal zersetzend wirken, z.B. PVC oder Kunststoffe, die Halogenbrandschutzmittel enthalten, sind unbedingt zu vermeiden. Schon geringe Mengen können bei der Verarbeitung eine unkontrollierte, schnelle Zersetzung von Ultraform® hervorrufen.
Granulat und Fertigteile dürfen nicht in Kontakt mit starken Säuren gebracht werden, da sie zersetzend auf Ultraform® wirken.
Detaillierte sicherheits- und umweltrelevante Informationen sind der Ultraform®-Broschüre und dem Sicherheitsdatenblatt zu entnehmen, die über das PlasticsPortal, www.plasticsportal.net, oder beim Ultra-Infopoint unter Tel. 0621/60-78780 oder Fax 0621/60-78730 angefordert werden können.

Zur Beachtung

Die Angaben in dieser Druckschrift basieren auf unseren derzeitigen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unseres Produktes nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen. Eine Garantie bestimmter Eigenschaften oder die Eignung des Produktes für einen konkreten Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Alle hierin vorliegenden Beschreibungen, Zeichnungen, Fotografien, Daten, Verhältnisse, Gewichte u. ä. können sich ohne Vorankündigung ändern und stellen nicht die vertraglich vereinbarte Beschaffenheit des Produktes dar. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Empfänger unseres Produktes in eigener Verantwortung zu beachten. Hinsichtlich der Verfügbarkeit von Produkten bitten wir um Kontaktaufnahme mit unserem Hause bzw. unserer Verkaufsstelle.

Ultraform®  N2200 G43
Produkt Information
 
Richtwerte für ungefärbtes Produkt  bei 23 °C1) Prüfnorm Einheit Werte2)
Produktmerkmale      
Polymer-Kurzzeichen Dichte
Wasseraufnahme, Sättigung in Wasser bei 23°C Feuchtigkeitsaufnahme, Sättigung bei Normalklima 23°C/50%r.F.
-
ISO 1183
ähnlich ISO 62
ähnlich ISO 62
-
kg/m³
%
%
POM-GF20 1540
0.9
0.15
Verarbeitung      
Verarbeitungsverfahren: Spritzgießen (M), Extrusion (E), Blasformen (B) Schmelztemperatur, DSC
Schmelze-Volumenrate MVR bei 190 °C und 2.16 kg Massetemperaturbereich, Spritzgießen Werkzeugtemperaturbereich Verarbeitungsschwindung parallel Verarbeitungsschwindung senkrecht
-
ISO 11357-1/-3 ISO 1133
-
-
ISO 2577, 294-4
ISO 2577, 294-4
-
°C
cm³/10min
°C
°C
%
%
M 168
4
190 - 230
60 - 120
1.00
1.30
Werkstoffkennwerte zum Brennverhalten      
Prüfung nach UL-Standard bei d = 1,6 mm Dicke Kfz-Innenausstattung: Dicke >= 1mm 3) IEC 60695-11-10
FMVSS 302
class
-
HB
+
Mechanische Eigenschaften      
Zug-E-Modul Bruchspannung Bruchdehnung
Zug-Kriechmodul, 1000 h, Dehnung <= 0,5%, 23°C Charpy-Schlagzähigkeit (23°C)
Charpy-Schlagzähigkeit (-30°C) Charpy-Kerbschlagzähigkeit (23°C) Charpy-Kerbschlagzähigkeit (-30°C) Kugeldruckhärte H bei 358 N und 30 s
ISO 527-1/-2 ISO 527-1/-2 ISO 527-1/-2 ISO 899-1 ISO 179/1eU ISO 179/1eU ISO 179/1eA ISO 179/1eA ISO 2039-1 MPa MPa
%
MPa kJ/m² kJ/m² kJ/m² kJ/m² MPa
7200
115
3
4500
50
50
7.5
7.5
164
Thermische Eigenschaften      
HDT A (1.80 MPa)
Max. Gebrauchstemperatur, bis zu einigen Stunden Therm. Längenausdehnungskoeffizient, längs (23-55)°C
ISO 75-1/-2
-
ISO 11359-1/-2
°C
°C E-6/K
161
110
50
Elektrische Eigenschaften      
Dielektrizitätszahl (1 MHz) Dielektr. Verlustfaktor (1 MHz) Spez. Durchgangswiderstand Spez. Oberflächenwiderstand
Elektr. Durchschlagfestigkeit K20/P50
Vergleichszahl der Kriechwegbildung, CTI, Prüflösung A
IEC 60250
IEC 60250
IEC 60093
IEC 60093
IEC 60243-1
IEC 60112
-
E-4
Ohm*m Ohm kV/mm
-
4.1
70
1E12
1E14
85
600